Geschäftsbedingungen der Neunkircher Musikschule

Die Neunkircher Musikschule (Teil der Neunkircher Kulturgesellschaft gGmbH) ist eine Einrichtung der musikalischen Bildung, die allen Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern offen steht. Die angebotenen Veranstaltungen können von jedem besucht werden, der sich ordnungsgemäß angemeldet und das Teilnehmerentgelt bezahlt hat.


Anmeldung
Es sind nur schriftliche Anmeldungen mittels Anmeldeformular zum Anfang eines Monats möglich. Die schriftliche Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung des Teilnehmerentgeltes.
Das Unterrichtsjahr unterteilt sich in zwei Semester, die zum 1. März bzw. zum 1. September des Jahres beginnen. Anmeldungen gelten stets für das gesamte Semester und sind jederzeit zum Monatsanfang möglich. Erfolgt keine fristgerechte Kündigung, so verlängert sich der Vertrag automatisch für das folgende Semester. Mit der Anmeldung werden die Geschäftsbedingungen der Neunkircher Musikschule anerkannt.


Abmeldung
Eine Abmeldung ist zum Ende des jeweiligen Semesters möglich. Die Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen. Neu geschlossene Unterrichtsverträge können innerhalb der ersten 4 Wochen nach Vertragsschluss wieder aufgelöst werden.
Die Abmeldung muss schriftlich vor Ablauf dieser Fristen bei der Geschäftsstelle der Neunkircher Kulturgesellschaft, Marienstr. 2, 66538 Neunkirchen, eingegangen sein, andernfalls verlängert sich der Vertrag für das folgende Semester. Abmeldungen bei den Dozenten sind nicht möglich. Das Fernbleiben vom Kurs gilt nicht als Abmeldung und befreit nicht von der Zahlung des Entgeltes.


Teilnehmerentgelt
Grundlage der Entgeltfestsetzung ist ein Jahresbeitrag, bezogen auf eine wöchentliche Unterrichtseinheit. Der Jahresbeitrag wird in 12 Monatsraten erhoben.
Der Musikschulunterricht findet unabhängig vom Schulbetrieb statt, d.h. beispielsweise auch an beweglichen Ferientagen. Während der saarländischen Schulferien und an Feiertagen wird kein Unterricht erteilt.
Beim Versäumen eines Termins durch den Schüler kann das fällige Entgelt nicht erlassen werden. Bei entschuldigtem Fernbleiben des Dozenten wird die Stunde in der Regel nachgeholt. Die Kosten für Unterrichtsmaterial und Instrumente sind in dem Teilnehmerentgelt nicht enthalten. Das Teilnehmerentgelt für den laufenden Monat ist jeweils zum 1. dieses Monats fällig. Pro Person erheben wir eine einmalige Anmeldegebühr von 10 €, die wir mit dem ersten Monatsbeitrag berechnen.
Es besteht die Möglichkeit, mittels SEPA-Basis-Lastschrift oder Dauerauftrag im Voraus zu zahlen. Für den SEPA-Lastschrifteinzug muss der Geschäftsstelle ein unterschriebenes SEPA-Lastschriftmandat vorliegen. Der Einzug der vertraglich mitgeteilten Entgelte erfolgt jeweils zum ersten Bankarbeitstag des Monats. Falls das Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens des kontoführenden Kreditinstituts keine Verpflichtung zur Einlösung. Die durch die Rücklastschrift anfallenden Bankgebühren gehen zu Lasten des Teilnehmers. Barzahlung ist nicht möglich.


Ermäßigung des Entgeltes
Eine Ermäßigung des Entgeltes ist für Inhaber der Kreiskarte möglich. Angemeldete Geschwister erhalten eine Ermäßigung von jeweils 15% auf den Kurs und 10% bei mehreren Kursen.


Datenschutzklausel (Einwilligungserklärung nach § 4 SDSG) und Bildrechte
Der Neunkircher Musikschule ist eine Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten zu innerbetrieblichen Zwecken gestattet. Der Speicherung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten auf dem Anmeldeformular durch die Neunkircher Musikschule wird durch die Unterschrift des Teilnehmers zugestimmt. Eine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Die Datenverarbeitung erfolgt unter Beachtung der Vorschriften des Saarländischen Datenschutzgesetzes (SDSG). Foto- oder Videoaufnahmen, die von Mitarbeitern, Dozenten und/oder Erfüllungsgehilfen der Kulturgesellschaft gemacht werden (z.B. bei Konzerten oder Vorspielen), können von der Neunkircher Kulturgesellschaft gGmbH zu eigenen Werbezwecken verwendet werden. Gegen die Verwendung kann Einspruch erhoben werden.


Hausordnung
Die Räumlichkeiten sind in einwandfreiem Zustand zu verlassen, die Einrichtungsgegenstände und Musikinstrumente schonend zu behandeln. Bei Beschädigungen oder Zuwiderhandlungen behält sich die Neunkircher Musikschule Regressansprüche gegen die Verursacher vor. An den Unterrichtsorten ist das Rauchen nicht gestattet. Der Hausordnung der Neunkircher Kulturgesellschaft oder der Schulen ist Folge zu leisten. Diese können in der Geschäftsstelle eingesehen werden.


Haftung
Die Musikschule haftet für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten ihrer Mitarbeiter und/oder Erfüllungsgehilfen; darüber hinaus bei einer schuldhaften Verletzung von Leben, Gesundheit und/oder Körper der anderen Vertragspartei bzw. dann, wenn schuldhaft solche Pflichten verletzt werden, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die andere Vertragspartei regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Im Übrigen ist eine Haftung der Musikschule ausgeschlossen.
Die Musikschule haftet nicht für Schäden, die der Vertragspartner ohne schuldhafte Mitwirkung der Musikschule bzw. ihrer Erfüllungsgehilfen erleidet, etwa für Unfälle innerhalb oder außerhalb der Unterrichtsorte, Verlust, Diebstahl oder Beschädigung von Gegenständen oder für unangemessenes Verhalten Dritter, insbesondere auch anderer Teilnehmer oder Besucher.